Kita Schlossgeister Schwarzbach

Lindenplatz 2, 01945 Schwarzbach, Telefon: 035752/948781

Info


In diesem Jahr feiern alle kleinen und großen Schlossgeister
17 Jahre Kita "Schlossgeister" Schwarzbach


Der Babytreff findet dienstags 9.30 - 10.45 Uhr statt.


Ab sofort nehmen wir Anmeldungen für August 2022 entgegen, bitte melden Sie ihr Kind rechtzeitig bei uns an.


Unsere Öffnungszeiten:
6.00 - 18.00 Uhr

Warmer Regen für Vereine - Lausitzer Rundschau vom 22.11.2007

Mehr als 50 000 Euro hat die Sparkasse Niederlausitz am Dienstagnachmittag während einer großen Veranstaltung in der Senftenberger Hauptfiliale an 31 Vereine und Einrichtungen des Landkreises ausgeschüttet. Das Geld stammt aus dem PS-Zweckertrag des ersten Halbjahres. Damit können sich die Vereine Wünsche erfüllen, für die unter normalen Umständen kein Geld zur Verfügung gestanden hätte.

Warmer Regen für Vereine
Auch die Kita "Schlossgeister" aus Schwarzbach hat von der Sparkasse einen Scheck überreicht bekommen. Vom Geld will die Kita eine neue Küche kaufen.
Foto: Steffen Rasche

"Es ist eine Rekordsumme. So viel Geld haben wir noch nie ausschütten können", erklärte Lothar Piotrowski, Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Niederlausitz. "In diesem Jahr haben wir den Schwerpunkt unserer Förderung auf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gelegt", erläuterte er.
Schon vor Wochen haben die Vereine und Einrichtungen ihre Projekte bei der Sparkasse Niederlausitz mit der Bitte um Förderung eingereicht. "Da steht dann eine Summe auf dem Papier, die benötigt wird. Unter den vielen Einsendungen können wir natürlich nicht jeden Bedenken", sagte Elke Ristau, Leiterin der Marketing-Abteilung der Sparkasse Niederlausitz. Doch immerhin 31 Vereine und Einrichtungen konnten die Sparkasse von sich überzeugen.
Der Saal war mit 121 Gästen voll gefüllt. Alle waren gekommen. Kleine und große, junge und ältere. Doch eines hatten sie alle gemein: Was mit der Spende der Sparkasse passiert, stand schon fest. Jeder hatte sich nach seinen Bedürfnissen entschieden. Die Kreisverkehrswacht Oberspreewald-Lausitz will von der Spende ihren Schulungsraum umrüsten. Neue Tische und Stühle seien nach 16 Jahren und mehreren Umzügen dringend notwendig.
Der Stadtchor Lauchhammer schafft in den nächsten Wochen neue Chorkleidung und neue Mappen an. Die alten haben schon einige Konzerte hinter sich und sehen nicht mehr schön aus. Deshalb werden die 1500 Euro dafür eingesetzt.
Der Lübbenauer Karnevalsverein setzt auf die Tradition. "Wir werden die Kostüme ausbessern, aber keine neuen kaufen. Kaum einem unserer Kinder passt noch eines", erzählten die Lübbenauer.
Auch für den Ortrander FC 2001 war die Spende ein warmer Regen. Der Verein wird demnächst in neuen Trikots über die regionalen Sportplätze laufen.
Das wohl größte Vorhaben hat sich der SV Askania Schipkau auf die Fahne geschrieben. "Wir wollen auf dem großen Sportplatz einen Spielplatz errichten", erklärten die Vertreter des Verein gemeinschaftlich. Doch auch das geschehe nicht ganz ohne Eigennutz. "Wir wollen die Kinder dazu animieren, zum Sportplatz zu kommen und sich zu bewegen. Vielleicht findet der eine oder andere den Weg in den Verein", erzählten sie.
Die wohl bewegendste Geschichte des Abends stammte von der Kita "Schlossgeister" aus Schwarzbach. Hermine, Ingo und Melanie, die in die Kita "Schlossgeister" gehen, erzählten, was in ihrem Kindergarten mit dem Geld passiert: "Unsere Küchenmöbel sind ganz kaputt. Wir kaufen von dem Geld neue, damit es jeden Tag etwas Leckeres zu essen gibt."
Marketing-Leiterin Elke Ristau konnte am Abend der großen Scheckübergabe nichts mehr überraschen. "Ich kannte jeden einzelnen Antrag und wusste genau, was die Vereine und Einrichtungen mit dem Geld anstellen wollen." Gespannt sei sie jedoch auf die Einweihungsfeiern. "Meistens werden wir noch einmal eingeladen und sehen dann, was mit dem gespendeten Geld passiert ist", erklärte sie. "Die Vereine müssen mit einem Verwendungsnachweis zeigen, was sie mit dem Geld gemacht haben. Es darf nur für den Zweck eingesetzt werden, für den wir das Geld gespendet haben", sagte Elke Ristau. Das Geld müsse also projektbezogen eingesetzt werden.


So funktioniert’s Der PS-Zweckertrag lässt Wünsche wahr werden
Sparkassenkunden kaufen zu Beginn des Jahres ein Los. Dieses Los kostet fünf Euro im Monat.
Vier Euro werden gespart und am Ende des Jahres wieder auf das Konto des Losinhabers überwiesen.
Der Loseinsatz beträgt also nur einen Euro. 25 Cent davon sind Zweckertrag und werden später an Vereine und soziale Einrichtungen der Region vergeben.
Die Ausschüttung des Zweckertrages gibt es seit dem Jahr 1995.
Insgesamt wurden bisher 393 673 Euro an Vereine und Einrichtungen vergeben.

von Benjamin Seidemann


Letzte Änderung: 19.03.2009