Kita Schlossgeister Schwarzbach

Lindenplatz 2, 01945 Schwarzbach, Telefon: 035752/948781

Info


In diesem Jahr feiern alle kleinen und großen Schlossgeister
17 Jahre Kita "Schlossgeister" Schwarzbach


Der Babytreff findet dienstags 9.30 - 10.45 Uhr statt.


Ab sofort nehmen wir Anmeldungen für August 2022 entgegen, bitte melden Sie ihr Kind rechtzeitig bei uns an.


Unsere Öffnungszeiten:
6.00 - 18.00 Uhr

Schlossgeister spuken seit zwei Jahren - Lausitzer Rundschau vom 28.12.2006

Eltern und Erzieher der Schwarzbacher Kita ziehen Bilanz: Wir sind zufrieden

Vor fast genau zwei Jahren, am 2. Januar 2005, hatten Bettina Vales und Simone Mecklenburg ihren ersten Arbeitstag in Schwarzbach, genauer in der Kindertagesstätte «Schlossgeister» auf dem Gelände des Gutshauses. Mittlerweile betreuen sie dort montags bis freitags zwischen 6 Uhr in der Früh und 18 Uhr am Abend 22 Kinder.

Schlossgeister spuken seit zwei Jahren
Foto: Katharina Kaufmann
Die Kinder der Kita «Schlossgeister» (v.l.) Lara, Hermine, Emelie und Josefine machen mit Erzieherin Simone Mecklenburg in Schwarzbach kleine Steckbilder. Die Kita, die in Trägerschaft eines Elternvereines ist, feiert demnächst ihr zweijähriges Bestehen.

«Die Kita läuft eigentlich nur durch die Arbeit der Eltern», sagt Erzieherin Bettina Vales. «Wenn etwas repariert werden muss, machen wir einen Aushang und die Eltern kommen und regeln die Sache», erklärt sie. Die Kita «Schlossgeister» ist die einzige Kita im Amt Ruhland, die sich in freier Trägerschaft befindet. «Unser Angebot kommt bei den Eltern sehr gut an, vor allem die flexible Betreuungszeit wissen die arbeitenden Eltern zu schätzen», berichtet Bettina Vales.
Es war im Sommer 2004, als einige Schwarzbacher Eltern aus der Not eine Tugend machten und einen Elternverein gründeten. Auslöser waren die wenigen Betreuungsplätze bei den beiden Tagesmüttern des Ortes, Bettina Vales und Simone Mecklenburg. Die alte Kita war im Jahr 1999 wegen Baufälligkeit geschlossen worden, und die Knirpse aus Schwarzbach mussten anderweitig betreut werden. «Es gab damals einen wahren Geburtenboom im Ort und neue Betreuungsangebote wurden gebraucht», erinnert sich Erzieherin Bettina Vales. Die Idee der Wiederbelebung der Kita in der freien Trägerschaft eines Elternvereins war die Rettung.

Fast vollständig ausgelastet
Sieben Monate nach der Gründung des Elternvereins wurde die Kita «Schlossgeister» eröffnet und ist seit dem auch fast vollständig ausgelastet. «Im Moment haben wir noch drei freie Plätze, weil einige Kinder in die Schule gekommen sind», so Simone Mecklenburg. Diese drei werden aber bestimmt auch bald wieder gefüllt sein, ist sie sich sicher.
«Unser Angebot ist ein ganz besonderes und in der heutigen Zeit sicherlich angebracht», erläutert Bettina Vales. Die Kita bietet flexible Betreuungszeiten an. «Wir sind von morgens 6 Uhr bis abends 18 Uhr da, machen aber bei Bedarf auch mal länger», fügt sie hinzu. Die Kinder könnten zudem auch erst nachmittags gebracht werden. «Wenn die Mutter zum Beispiel zur zweiten Schicht arbeiten muss und den ganzen Morgen zu Hause ist, ist es Quatsch, die Kinder schon morgens zu bringen», erklärt sie. Allerdings müsse dies frühzeitig angekündigt werden, damit sich die Erzieherinnen darauf einstellen und damit planen könnten. «Bei uns geht es sehr familiär zu», berichtet Simone Mecklenburg. Die Eltern seien jederzeit willkommen und dürften auch bei allen Aktivitäten dabei sein.
Die Eltern der Kinder aus Schwarzbach, Biehlen, Hohenbocka, Niemtsch, Ruhland oder Hosena sind begeistert vom Angebot der Erzieherinnen und finden nur lobende Worte. Birgit Sprenger aus Schwarzbach findet besonders die flexiblen Öffnungszeiten super. «Auch dass es vor Ort wieder eine Kita gibt, ist für uns günstig», sagt sie. Ihre Tochter Josefine wird schon seit fast zwei Jahren dort betreut. «Nachmittags will sie manchmal gar nicht mit nach Hause, wenn ich sie hier abholen komme.»

Verein ist stolz auf seine Arbeit
Auch Manuela Warnatz, die nicht nur ein Kind in der Kita betreuen lässt, sondern auch gleichzeitig die Funktion des Kassenwartes erfüllt, ist stolz auf das, was der Elternverein geschaffen hat. «Es ist wirklich eine tolle Sache, was hier entstanden ist, und die Arbeit hat sich voll und ganz gelohnt» , erklärt sie. Ihre Tochter Hermine gehe seit zwei Jahren täglich in die Kita und sei vorher schon von Bettina Vales betreut worden, als diese noch Tagesmutter gewesen sei. «Auch wenn Hermine nicht mehr in die Kita geht, werde ich weiter im Vorstand des Elternvereins mitarbeiten», gibt sie bekannt.

Arbeit hat sich gelohnt
Das Resumée der Erzieherinnen fällt nicht viel anders aus: «Wir sind uns einig, dass sich die Arbeit gelohnt hat», sagen Bettina Vales und Simone Mecklenburg und wünschen sich für die Zukunft weiterhin gute Zusammenarbeit mit den Eltern und dem Verein.

Nachmittagsbetreuung ist Zukunft
Wie die Erziehung in der Zukunft aussieht? «Die Tendenz geht vermehrt in Richtung Nachmittagsbetreuung», so Simone Mecklenburg. Ihre Kollegin ergänzt: «Flexible Öffnungszeiten setzen dann natürlich auch flexible Arbeitszeiten für die Erzieher voraus.»


Zum Thema Die Kindertagesstätte «Schlossgeister»
Die Kita «Schlossgeister» in Schwarzbach bietet ein differenziertes Angebot an familienbegleitenden Erziehungs- und Bildungsmaßnahmen für 25 Kinder vom Krippen- bis zum Grundschulalter an. Bei Bedarf ist es möglich auch Kinder mit Behinderungen aufzunehmen. Nach Angaben der Erzieher wird je nach Alter der Kinder in offenen Gruppen gearbeitet. Die Betreuungszeiten orientieren sich an den Bedürfnissen der Familien. Als Kita im ländlichen Raum wird besonders auf naturnahe und ökologische Bildung und Erziehung sowie die dörflichen Traditionen Wert gelegt.

Von Katharina Kaufmann

Letzte Änderung: 18.03.2009