Kita Schlossgeister Schwarzbach

Lindenplatz 2, 01945 Schwarzbach, Telefon: 035752/948781

Info


In diesem Jahr feiern alle kleinen und großen Schlossgeister
17 Jahre Kita "Schlossgeister" Schwarzbach


Der Babytreff findet dienstags 9.30 - 10.45 Uhr statt.


Ab sofort nehmen wir Anmeldungen für August 2022 entgegen, bitte melden Sie ihr Kind rechtzeitig bei uns an.


Unsere Öffnungszeiten:
6.00 - 18.00 Uhr

Schlossgeister sind los - Lausitzer Rundschau vom 14.09.2004

Kindergartenverein Schwarzbach macht am 1. Dezember ernst

Schwarzbach. Sie trauen sich und eröffnen am 1. Dezember ihren Kindergarten "Die Schlossgeister": Schwarzbacher Eltern, die erst vor einem knappen halben Jahr einen Kindergartenverein gründeten. Von ihrem unglaublichen Engagement konnten sich die Besucher des Tages der Offenen Baustelle am Sonntagnachmittag überzeugen.

Schlossgeister sind los
Foto: Steffen Rasche
Die Schwarzbacher Kindergarten-Erbauer stellten ihr Projekt am Sonntag der Öffentlichkeit vor.

Nach eins, zwei Stunden hat André Mecklenburg einen trockenen Mund. Vom vielen Erzählen über die verrückte Idee, die längst spruchreif ist und für Jedermann sichtbar im alten Pferdestall des Schwarzbacher Schlosses. Der Vorsitzende des Kindergartenvereins legt noch schnell einen Packen bunter Flyer nach, weil sie schon wieder zur Neige gehen. Vereinsmitglied Michaela Schütze schnappt sich den letzten Anmeldebogen, um ihn für die nächsten Interessenten zu kopieren.
Der Andrang lässt bis in die Abendstunden nicht nach. Im Kinder- und Sportwagen, Huckepack auf Papas Schultern, per Dreirad und Roller oder mit der Oma an der Hand rollen die künftigen kleinen Schlossgeister ein. Mit ihren Eltern kommen sie aus Peickwitz, Hosena, Hohenbocka, Hermsdorf, Guteborn und Ruhland. Während sie draußen auf der Schlosswiese bunte Bausteine umschichten und auf dem Trampolin in die Luft gehen, staunen die Eltern im Inneren. Der Kindergartenverein hat schon viel geschafft. Fußbodenheizung und Elektrik sind verlegt, die Räume weiß gestrichen. Im Bad wird ab heute gefliest. Mike Büttner erklärt, was die Schwarzbacher Eltern seit Monaten motiviert, nach Feierabend und an den Wochenenden auf "ihrer" Baustelle zu wirbeln, Geld zu spenden, Baumaterialien heranzuschaffen und Konzepte zu schreiben: "Wir wollen, dass unser Nachwuchs im Dorf aufwächst und nicht morgens anderswo abgegeben werden muss."
Das ist es auch, was Familie Jakubaschk aus Schwarzbach besonders wichtig ist. Söhnchen Max soll mit den Kindern zusammen aufwachsen, mit denen er später auch zur Schule geht. Für Familie Großmann aus Hermsdorf fallen vor allem die flexiblen Öffnungszeiten in die Waagschale. "Wer im öffentlichen Dienst arbeitet, kann nicht pünktlich um 16.30 Uhr an der Kindergartentür stehen." Familie Herzog aus Hohenbocka rollt gleich mit zwei Sportwagen an. Die Eltern suchen für Eric (2) und Arne (1) ein zweites Zuhause, nachdem sie aus Hosena eine Absage erhielten. Die große Resonanz haut selbst Bettina Vales fast um. Die gelernte Erzieherin hatte die Idee für das Schwarzbacher Kindergarten-Projekt, das ihr nachts "noch regelmäßig Herzrasen beschert".
Ein positives Signal an die engagierten Eltern gab es gestern auch von Amtsdirektor Roland Adler aus Ruhland: "Unnötige Auflagen wird es von mir nicht geben." Er betonte sein vorrangiges Interesse, die vier amtseigenen Kitas zu erhalten, schloss aber ein Miteinander mit dem freien Träger nicht aus.

Von Andrea Budich

Letzte Änderung: 18.03.2009